ATT STELLT REKORD IM B2B-CROWDFUNDING AUF

Finanzinnovation und Aufbau einer Community als zusätzliche Ziele einer erfolgreichen Kampagne

Die Fundingschwelle von 70.000 Euro wurde innerhalb von 48 Stunden erreicht, und der Restbetrag in 5,5 Tagen aufgebracht.

219 Investoren vertrauten dem Unternehmen durchschnittlich 1.142 Euro an. Im Schnitt wurden 27.778 Euro pro Tag investiert, wobei der zweite Tag mit 65.150 Euro binnen 24 Stunden besonders herausstach. An anderen Ende der Statistik wurden am 14. November nur 2.500 Euro investiert. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass diese vorübergehende Zurückhaltung eine direkte Folge der Terroranschläge in Partis darstellt, die am Vorabend die Welt erschüttert hatten.

Nach Einschätzung der Plattform Green Rocket, die von ATT für die Durchführung des Crowdfundingprojekts ausgewählt wurde, liefert die erfolgreiche Kampagne einen weiteren Beweis, dass Crowdfunding als alternatives Finanzierungs-instrument nicht nur für Unternehmen geeignet ist, die Produkte für Endverbraucher anbieten, sondern auch für Firmen aus dem B2B-Bereich. Dass der angestrebte Betrag in nur 10% der erwarteten Dauer aufgebracht wurde, zeigt die Existenz einer großen Community mit Appetit auf Investitionen in Technologieunternehmen jenseits von Internetfirmen und App-Entwicklern.

ATT hatte sich für Crowdfunding nicht nur deshalb entschieden, um für die für 2016 geplante Investition in Fertigungsanlagen einen Teil der Finanzierung aufzubringen. Die Geschäftsführung erwähnte auch zwei weitere Ziele der Kampagne:

  1. Crowdfunding sollte demonstrieren, dass sich der Innovationsgeist von ATT nicht auf Technologie beschränkt, sondern alle Aktivitäten des Unternehmens bis hin zum Finanzmanagement durchdringt.
  2. Die Schaffung und Pflege einer Community, welche die Entwicklung des Unternehmens verfolgt und unterstützt, gehört zu den strategischen Zielen des Managements. Die Interaktion mit der Community soll dabei beiden Seiten zum Vorteil gereichen: Während ATT Investitionen, verstärkte öffentliche Wahrnehmung, neue Kunden und Feedback zu ihren Aktivitäten und Produkten erhält, bekommen die Mitglieder der Community nicht nur eine Rendite auf Ihre Investition, sondern auch die Gelegenheit, neue Ideen in den Innovationsprozess der ATT einzubringen sowie bevorzugten Zugang zu neuen Technologien und Produkten.

Bereits 10 Tage nach Start der Kampagne ist nun klar, dass alle drei Ziele erreicht wurden. Die Finanzierung des Investitionsprojekts wurde sichergestellt, die öffentliche Wahrnehmung verbesserte sich dramatisch, was sich in Form täglicher Kontaktaufnahmen durch neue Kunden, Lieferanten, Technologiepartner und Medien zeigt, und zumindest 219 neue Mitglieder stießen zur Community der ATT.

Die Unternehmensgründer Christian Kussmann und Peter Oberauer sind stolz auf diese Errungenschaften und freuen sich darauf, bald Bilanz über ein äußerst erfolgreiches Jahres ziehen zu dürfen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: